zB Pro-Mitarbeiter-Schulungen

ProMiS: Professionelle Schulungen von Mitarbeitern für Mitarbeiter

Die Situation:

Begabte Mitarbeiter, die sich mit ihren Begabungen gerne auch außerhalb ihres Arbeitsbereichs einbringen wollen. Dazu lernbereite Mitarbeiter, die gerne über ihren Horizont hinweg lernen möchten.

Die Idee:

Mitarbeiter, die eine nachgewiesene Kompetenz in gewissen Bereichen haben – sei es mit ihrer Arbeit verbunden oder nicht – erhalten die Möglichkeit, ihr Wissen an andere interessierte Mitarbeiter weiterzugeben. Diese Promi-Schulungen (Pro Mitarbeiter-Schulungen) finden in der Organisation statt, womit diese die Weiterbildungsaktivitäten unterstützt. Für den Referenten zählt die Unterrichtszeit und die Vorbereitungszeit als Arbeitszeit – soweit von seinem Vorgesetzten genehmigt – und für die Teilnehmer ist es Freizeit.

Die Umsetzung:

Die PE im ERF lädt Mitarbeiter dazu ein, zu überlegen, ob sie Begabungen/Kenntnisse haben, die sie gerne an andere Mitarbeiter weitergeben würden. Gleichzeitig werden die 200 Mitarbeiter befragt, zu welchen Themen, die in der Organisation behandelt werden – Medien, Management, (Selbst-) Marketing, etc. – sie gerne mal in ihrer Freizeit kompetent informiert werden wollen. Die PE wertet die Umfrage aus und sucht nach potentiellen Referenten in der Organisation gemäß den Prioritäten der Mitarbeiter. Daraus entsteht ein ca. monatliches Angebot von Vorträgen/Schulungen für interessierte Mitarbeiter.

Das Ergebnis:

►Win für Referenten: Sie sammeln Erfahrungen im Präsentieren und für einige ergibt sich daraus ein (bezahltes) Engagement außerhalb der Organisation. Zudem erfahren sie Anerkennung und Wertschätzung für bisher unentdecktes Potential.

►Win für Teilnehmer: sie profitieren vom vielfältigen Spezialwissen ihrer Kollegen und können kostenlos an Schulungen teilnehmen für die sie sonst teuer bezahlt hätten. Dabei werden gemeinsame Interessen der Teilnehmer entdeckt und zum Teil über die Schulung hinaus weiterentwickelt (Vergrößerung des Netzwerks).

►Win für ERF: kostengünstiges Engagement (Bereitstellung des Raums, Arbeitszeit des Referenten und Steigerung der Motivation der Mitarbeiter, Entdeckung unerkannter Potentiale, Förderung von Lernerfahrungen bei Referenten und Teilnehmern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s